Überspringen zu Hauptinhalt

familylab Elterngruppe Bubikon-Wolfhausen ZH

Datum/Zeit
07.02.2022 - 04.07.2022
19:30 - 21:30 Uhr

Veranstaltungsort
Familienforum Bubikon-Wolfhausen
Lochrütistrasse 22
8633 Wolfhausen

Leitung
Rebekka Erdin
familylab Seminar- & Elterngruppenleiterin, Hebamme BSc ETH Umweltnaturwissenschaften MSc ETH Statistik Mutter von 3 Kindern

Anmeldung und Kontakt
rerdin@familylab.ch
rerdin@familylab.ch
https://im-aufbruch.ch/

Bildungskategorie

„Kinder lernen vor allem durch das, was Eltern tun, weniger durch das, was sie sagen.“ Jesper Juul

familylab Elterngruppen sind für Eltern mit Kindern von 0 – 12 Jahren. Sie basieren auf den Grundwerten des dänischen Familientherapeuten Jesper Juul.
In der heutigen Welt brauchen Kinder mehr denn je klare, verlässliche Signale von ihren Eltern. Dies ist nicht immer einfach, weil sich die Eltern nicht wie früher auf einen allgemein gültigen Wertekonsens stützen können. – Umso wichtiger ist es, dass die Eltern wissen was sie wollen.

Die Basis für eine gute Führung ist eine gesunde, vertrauensvolle Beziehung zwischen Eltern und Kindern.
In den familylab Elterngruppen geht es um eine Erziehung, bei der die Integrität des Kindes respektiert wird, ohne dass die Eltern ihre Integrität aufgeben müssen. Im Weiteren geht es um die Anerkennung von unterschiedlichen Perspektiven und Lebensentwürfen und einem gleichwürdigen Umgang im Miteinander.

familylab Elterngruppen bestehen aus fünf Treffen in einem Jahr mit folgenden Themen:

  • Elterliche Führung, warum ist sie wichtig und wie sollen Eltern führen?
  • Wann Grenzen setzen, wann nein sagen, wie umgehen mit Konflikten?
  • Für was sind Eltern verantwortlich und wo können Eltern die Verantwortung abgeben?
  • Sinnvolle Gespräche führen mit Kindern und Jugendlichen.
  • Wie können Eltern das Selbstwertgefühl ihrer Kinder stärken?

Wie wird in den familylab Elterngruppen gearbeitet?
Als Ausgangspunkt für die gemeinsame Arbeit sollen die Fragen, Konflikte oder Probleme dienen, die die Eltern im Umgang mit ihren Kindern erleben.

„Wenn wir Eltern stärken wollen, sollten wir sie nicht als „Klienten“ behandeln im Sinne von unmündig, sondern als Verantwortliche für ihre eigenen Lebenssituation und – bewältigung sowie für die ihrer Kinder.“
Johannes Schopp

Wir legen grossen Wert auf eine kooperative und wertschätzende Haltung. Ganz im Sinne von Jesper Juul setzen wir auf einen gleichwürdigen Dialog. Dieser bildet die Grundlage, damit die eigenen Stärken und Fähigkeiten reaktiviert und genutzt werden können. Durch das dialogische Arbeiten finden die Eltern IHRE konkrete Antwort und sie bekommen Vertrauen in ihre eigene Intuition. Sie landen bei sich und ihren eigenen Erfahrungen, Lebensthemen und Gefühlen, aber auch bei ihren Stärken und Fähigkeiten, zu denen sie möglicherweise vorübergehend den Zugang verloren haben. Der Dialog mit Gleichgesinnten unter fachlicher Leitung soll eine Stärkung für die Eltern sein. Als Ergänzung zum dialogischen Arbeiten werden kurze theoretische Inputs von Seite der Seminarleitung eingebracht und anhand von Beispielen erklärt

„Wir führen einen Dialog, um etwas über uns selbst, den anderen, und über das Thema zu lernen – nicht um den anderen von einer vorgefertigten Meinung zu überzeugen.“ Jesper Juul.

Daten
7. Februar, 21. März, 2. Mai, 23. Mai, 4. Juli 2022 von 19.30-21.30h

Kosten
CHF 250.- pro Person für fünf Treffen à je 2 Std.
CHF 400.- pro Paar für fünf Treffen à je 2 Std.

Nur erster Abend: CHF 50.00 pro Person

An den Anfang scrollen