Zur Inhalts-ID springen

Grenzen wahren ohne Druck und Strafen

Datum/Zeit
12.11.2024
9:15 - 16:45 Uhr

Veranstaltungsort
Klubschule Aarau
Bleichemattstrasse 42
5000 Aarau

Leitung
Maya Risch
Familienberaterin, Familylab Seminarleiterin, i.A. Eidg. FA Ausbilderin Erwachsene SVEB, Kindergartenlehrperson

Anmeldung und Kontakt

mrisch@familylab.ch
https://www.kibesuisse.ch/kurse/weiterbildung-mit-kibesuisse
+41 44 212 24 74

Bildungskategorie

Auseinandersetzung und Umgang mit Grenzen und deren Übertretungen

Kursbeschreibung
Kinder brauchen Erwachsene, die in der Lage sind, klare und verständliche Regeln zu setzen und diese angemessen mitzuteilen. Für ein gutes Miteinander ist es ebenso wichtig, dass Erwachsene ihre eigenen Grenzen kennen und persönlich ausdrücken und kommunizieren können. Dabei sind auch die Grenzen der Kinder zu achten. Diese Themen stehen im Mittelpunkt des Kurstags.

Nutzen/Ziele
Sie kennen den Unterschied zwischen Regeln und persönlichen Grenzen und wozu was sinnvoll ist.
Sie lernen Ihre Grenzen besser wahrzunehmen.
Sie lernen 5 Werkzeuge kennen, wie Sie Grenzen ohne Druck und Strafe besser wahren können.
Sie setzen sich mit Ihrer Haltung bei Übertritten von Grenzen und Nicht-Einhalten von Regeln auseinander.
Sie kennen 1–2 Möglichkeiten, um auf Grenzüberschreitungen konstruktiv zu reagieren.

Zielpublikum
Betreuungspersonen in Tagesfamilien
Mitarbeitende in Kindertagesstätten
Mitarbeitende in schulergänzenden Tagesstrukturen

Inhalte
Unterschied zwischen Regeln, persönlichen Grenzen
Regeln der eigenen Organisation/Gruppe/Arbeit überprüfen
Erkennen, weshalb Kinder Grenzen übertreten, Regeln nicht einhalten
Botschaften hinter dem Verhalten verstehen und anerkennen
Werkzeuge und andere Alternativen kennen lernen zum wahren von Grenzen ohne Belohnung und Bestrafung (die Werkzeuge entstammen dem Buch von Nora Imlau «Meine Grenze – Dein Halt»
Umgang mit Kindern, die Grenzen nicht respektieren, Regeln nicht einhalten

Methodik/Arbeitsformen
Input
Wissensvermittlung
1–2 Körper- Wahrnehmungsübungen
Reflexion und Austausch
Fallbesprechungen
Plenum
Einzel- und Gruppenarbeiten
Aufbaumodul Tagesfamilien

Diese Weiterbildung ist ein Aufbaumodul gemäss Bildungskonzept für Betreuungspersonen in Tagesfamilien von kibesuisse. Sie vertieft Handlungskompetenzen zum Modul 2 der Grundbildung für Betreuungspersonen.

Subventionsbeiträge

Einzelne Kantone und/oder Stiftungen unterstützen Mitarbeitende von Betreuungsinstitutionen in ihren Aus- und Weiterbildungen. Je nach Zweckbestimmung gilt die Subventionsberechtigung für alle drei Betreuungsformen oder gezielt für eine oder mehrere Betreuungsform(en). Für die Subventionsberechnung gilt der Arbeitskanton, sofern dieser vorhanden ist, ansonsten gilt der Wohnkanton. Die Subventionsbeiträge werden den Teilnehmenden im Voraus gutgeschrieben und von der Gesamtrechnung abgezogen. Der Durchführungsort des Kurses ist in Bezug auf die Anspruchsberechtigung irrelevant (ausgenommen für Teilnehmende aus dem Kanton Bern: dort muss der Durchführungsort für eine Anspruchsberechtigung im Kanton Bern liegen).

Bitte benutzen Sie für die Berechnung der Kurskosten Ihres Kantons den Preisrechner in der rechten Spalte neben dem Kursprogramm.

Teilnehmende aus dem Kanton Freiburg oder dem Kanton Solothurn können die Subventionsberechtigung direkt anfordern.

Privat organisierte Betreuungspersonen in Tagesfamilien aus dem Kanton Basel Landschaft und dem Kanton Zürich sind nicht subventionsberechtigt.

Kosten
CHF 330.00

An den Anfang scrollen