Elterngruppe

Für Eltern, die neue Perspektiven und Anregungen im Umgang mit ihren Kindern suchen.

familylab Elterngruppen sind für Eltern mit Kindern von 0 – 15 Jahren. Sie basieren auf den Grundwerten des dänischen Familientherapeuten Jesper Juul.

In den familylab Elterngruppen geht es um eine Erziehung, bei der die Integrität des Kindes respektiert wird, ohne dass die Eltern ihre Integrität aufgeben müssen. Im Weiteren geht es um die Anerkennung von unterschiedlichen Perspektiven und Lebensentwürfen und einem gleichwürdigen Umgang im Miteinander.

Die fünf Treffen finden in einer Zeitspanne von ca. einem Jahr statt. Die Themen sind:

  • Elterliche Führung, warum ist sie wichtig und wie sollen Eltern führen?
  • Wann “Grenzen setzen”, wann nein sagen, wie umgehen mit Konflikten?
  • Für was sind Eltern verantwortlich und wo können Eltern die Verantwortung abgeben?
  • Sinnvolle Gespräche führen mit Kindern und Jugendlichen.
  • Wie können wir das Selbstwertgefühl unserer Kinder stärken?

In der heutigen Welt brauchen Kinder mehr denn je klare, verlässliche Signale von ihren Eltern. Dies ist nicht immer einfach, weil sich die Eltern nicht wie früher auf einen allgemein gültigen Wertekonsens stützen können. – Umso wichtiger ist es, dass die Eltern wissen was sie wollen.

„Kinder lernen vor allem durch das, was Eltern tun, weniger durch das, was sie sagen.“

Jesper Juul

Die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen hängt im besonderen Masse von der Qualität der Eltern-Kind-Beziehung ab. Die Basis für eine gute Führung ist eine gesunde, vertrauensvolle Beziehung zwischen Eltern und Kindern. In den familylab Elterngruppen werden Eltern ermutigt, sich in einen selbstreflektierenden Prozess einzulassen. Die Eltern finden ihre eigene Antwort für ihr Thema und lernen ihrer Intuition zu vertrauen.

In unseren Elterngruppen wollen wir:

  • Dialog fördern und führen zwischen Leitung – Teilnehmenden
  • Die eigenen Stärken und Ressourcen erkennen
  • Möglichkeit zur Reflexion der eigenen Themen bieten
  • Fachliche Informationen geben
  • Einladen – Ermutigen – Inspirieren
  • Durch praktische Umsetzung im Kurs Vorbild sein
  • Eigene Begrenzung akzeptieren lernen
  • Viel Raum für eigene Beispiele der Teilnehmenden lassen

Leitung
familylab – SeminarleiterInnen mit Weiterbildung in familylab Elterngruppen Leitung

“Ganz gleich, wie viele Erziehungsratgeber wir lesen, nichts kann uns wirklich auf die Herausforderungen und Freuden der Elternschaft vorbereiten. In dem Augenblick, da wir Eltern werden, ändert sich unser Leben für immer. Wir finden uns plötzlich in einer Brandung nicht gekannter Gefühle und lernen mindestens soviel von unseren Kindern wie sie von uns.“

Jane Seabrook

Wie wird in den familylab Elterngruppen gearbeitet?

Als Ausgangspunkt für die gemeinsame Arbeit sollen die Fragen, Konflikte oder Probleme dienen, die die Eltern im Umgang mit ihren Kindern erleben.

Wir legen grossen Wert auf eine kooperative und wertschätzende Haltung. Ganz im Sinne von Jesper Juul setzen wir auf einen gleichwürdigen Dialog. Dieser bildet die Grundlage, damit die eigenen Stärken und Fähigkeiten reaktiviert und genutzt werden können. Durch das dialogische Arbeiten finden die Eltern IHRE konkrete Antwort und sie bekommen Vertrauen in ihre eigene Intuition. Sie landen bei sich und ihren eigenen Erfahrungen, Lebensthemen und Gefühlen, aber auch bei ihren Stärken und Fähigkeiten, zu denen sie möglicherweise vorübergehend den Zugang verloren haben.

Der Dialog mit Gleichgesinnten unter fachlicher Leitung soll eine Stärkung für die Eltern sein.

Als Ergänzung zum dialogischen Arbeiten werden kurze theoretische Inputs von Seite der Seminarleitung eingebracht und anhand von Beispielen erklärt.

Wir möchten gemeinsame Denkprozesse anleiten. Was kann ich als Mutter oder Vater verändern, damit ich mit meinem Kind besser in Beziehung bin?” ist das Thema und nicht die Frage: ”Wie bekomme ich schnell ein braves und gut funktionierendes Kind?”

Information
Caroline Märki, Lindenhofrain 6, 8708 Männedorf, cmaerk@familylab.ch, 078 788 38 79

Feedback von Eltern, die eine familylab Elterngruppe besucht haben

Corinna, eine Mutter: “Die Elterngruppe gibt mir Sicherheit im Umgang mit meinen Kindern aber auch im Umgang mit Mitmenschen. Es hilft mir meine Grenzen zu erkennen und diese meinen Kinder und auch Mitmenschen zu kommunizieren. Wir leben im Wandel der Erziehung und werden mit Elternratgeber stetig konfrontiert, was auch immer wieder Unsicherheit schürt, familylab ist viel mehr als ein Ratgeber, es ist eine Lebenseinstellung. Es ist für mich auch eine Befreiung alter Lebensweisheiten ohne das stetige richtig und falsch sein. Es ist ein Weg zum Menschsein, mit allen Facetten die uns ausmacht. Seit ich den Kurs besuchte und teilnehme an der Gruppe, habe ich mich persönlich sehr weiterentwickelt. Ich fühle mich der stetigen Herausforderung die Mutter sein ist, viel eher gewappnet, als vorher.”

Marcel, ein Vater: “Jesper Juul hat einen Ansatz, der nicht einfach als 5-Schritte Programm umsetzbar ist, sondern eine Veränderung der Sichtweise auf das Kind, die Eltern und deren Beziehung zueinander und miteinander braucht. Darum sind familylab Elterngruppen sinnvoll, weil dort die Idee, der Hintergrund, das Verstehen praktisch umgesetzt wird, anhand von täglichen Situationen angeschaut wird und verarbeitet wird. Vor allem so können Eltern in einem geschützten Rahmen lernen, ihre Wünsche an die Beziehungen in der Familie reflektiert umzusetzen.”

Simona, eine Mutter: “In der familylab Elterngruppe kann ich meine Fragen, meine Bedürfnisse oder auch meine Erfahrungen aus meinem Familienalltag einbringen, erhalte Inputs und kann mich weiter orientieren. Oftmals hilft mir ein kleiner Richtungswink weiter. Zunehmend werde ich klarer, stärker und kann meine Verinnerlichung im Alltag umsetzen.”