Überspringen zu Hauptinhalt

Qualitätskriterien für die unterschiedlichen Mitgliedschaften

Stand 14.10.2020.

Die Qualitätssicherung von familylab Schweiz bezweckt die Sicherstellung der Qualität und bietet Grundlage für Weiterentwicklung. Auf Organisationebene werden die Dienstleistungen von familylab Schweiz sowie die Organisationsprozess regelmässig überprüft.

Auf Ebene der Mitgliedern ist aus Sicht von familylab Schweiz jede*r Mitwirkende bei familylab Schweiz selbstverantwortlich dafür zuständig, die fachliche Qualität der eigenen Arbeit in geeigneter Form zu überprüfen und weiterzuentwickeln. Übergeordnet verlangt familylab Schweiz von den Mitwirkenden die Erfüllung der nachfolgenden Qualitätskriterien:

Als aktive familylab Seminarleiter*innen gelten Mitwirkende, die das Seminarleiter*innen-Kurs Zertifikat erworben haben, aktiv Dienstleistungen anbieten und sich zur Erfüllung der entsprechenden Rechten und Pflichten wie auch Qualitätskriterien verpflichten.

Kriterien: jährliche fachliche Auseinandersetzung

Allgemeine Rechte für aktive familylab Seminarleiter*innen

  • Erhalt des internen Newsletters
  • Benutzung des familylab-Logos unter Berücksichtigung der Nutzungsbedingungen
  • Erhalten bei Bedarf Aufträge via familylab Schweiz.
  • Erscheinen auf der familylab Website

Um die familylab aktive Mitgliedschaft zu behalten müssen bis Ende Jahr folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Einbezahlen des Jahresbeitrages von CHF 200.00 Anfang Jahr.
  • Teilnahme an mindestens 2 der nachfolgenden qualifizierenden Elemente pro Jahr (in allen möglichen Kombinationen):
  • Gruppen- oder Einzelsupervision: mindestens 1 familylab-interne Supervision; Eine externe Supervision a) wird anerkannt, wenn sie durch qualifizierte Supervisor*innen, die haltungsverwandt arbeiten, durchgeführt werden.
    • Teilnahme an einer familylab Dialoggruppe
    • Teilnahme an einem themenspezifischen Fachaustausch
    • Besuch eines familylab Basic Seminars oder eine andere vertiefte fachliche und haltungsverwandte Weiterbildung a)
  • Teilnahme an der familylab Fachtagung ist erwünscht.

a) Bei externer Supervision und Weiterbildung bitte vorab Geschäftsleitung kontaktieren.

familylab Elterngruppenleiter*innen sind familylab Seminarleiter*innen, welche den Workshop in Elterngruppenleiten bei familylab besucht haben. Sie haben sich mit den Themen Gruppenleiten, Leitungsperson und herausfordernde Situationen in Gruppen auseinandergesetzt und bieten das familylab Elterngruppen Konzept an. Das familylab Elterngruppenkonzept beinhaltet 5 Elterntreffen auf ein Jahr verteilt.

familylab Elterngruppenleiter*innen sind entweder aktive oder passive familylab Mitglieder. Je nach Status der familylab Elterngruppenleiter*innen gelten die Kriterien der familylab aktiven oder passiven Mitgliedschaft.

Spezifische Rechte für familylab Elterngruppenleiter*innen

  • Sind auf der Weibsite unter Elterngruppenleiter*innen und aktive/passive Seminarleiter*innen aufgeführt.
  • Dürfen familylab-Elterngruppen anbieten
  • Dürfen familylab Elterngruppen Logo benützen unter Berücksichtigung der Nutzungs-bedingungen

Als passive familylab Seminarleiter*innen gelten Mitwirkende, die das Seminarleiter*innen-Kurs Zertifikat erworben haben, sich jedoch entschieden haben (zurzeit) keine Dienstleistun-gen anzubieten. Auf ihren Wunsch werden sie unter der Sparte passive Seminarleiter*innen geführt bzw. treten sie nicht in Erscheinung auf der Webseite.

Um die familylab passive Mitgliedschaft zu behalten müssen bis Ende Jahr folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Einbezahlen des Jahresbeitrages von CHF 100.00 Anfang Jahr.
  • Teilnahme an der familylab Fachtagung ist erwünscht.

Als Gönner*innen gelten Personen und Organisationen, die familylab Schweiz finanziell unterstützen. Diese Rolle bedingt keine Rechte und Pflichten.

familylab-Berater*innen verfügen über fundiertes Wissen und Berufserfahrung im Bereich erlebnisorientierter familientherapeutischer Arbeit. Alle familylab-Berater*innen haben die 4jährige Ausbildung in erlebnisorientierter Familienberatung bei familylab/ddif in der Schweiz absolviert bzw. weisen einen entsprechenden Abschluss in einer anderen psychosozialen Beratungsausbildung aus, die durch familylab Schweiz als äquivalent (u.a. Grundhaltung, formaler Umfang) anerkennt wurde a). Alle familylab Berater*innen sind zudem familylab Seminarleiter*innen sofern sie die Ausbildung bei familylab.ch absolviert haben.

a) familylab Seminarleiter*innen mit einer äquivalenten 4-jährigen Beratungsausbildung können an die familylab Geschäftsleitung eine Bewerbung senden, um den Status familylab Berater*in zu erwerben. Die Geschäftsleitung spricht sich mit einem Gremium von Fachpersonen ab. Es fallen dabei CHF 50.- Bearbeitungsgebühren an.

Spezifische Rechte für Familienberater*innen

  • Sind auf der Website unter Familienberater*innen und aktive oder passive Seminarleiter*innen aufgeführt.
  • Erhalt des internen Newsletters
  • Benutzung des familylab-Logos unter Berücksichtigung der Nutzungsbedingungen
  • Erhalten bei Bedarf Aufträge via familylab Schweiz.

Um die familylab Berater*innen Mitgliedschaft zu behalten müssen bis Ende Jahr folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Einbezahlen des Jahresbeitrages von CHF 300.00 Anfang Jahr.
  • Besuch einer familylab Intervisionsgruppe (selbstorganisiert) mit 2 dokumentierten Intervisionsterminen pro Jahr
  • Supervision: mindestens 2 Supervisionen pro Jahr, davon mindestens 1 familylab-intern (Gruppen- oder Einzelsupervision möglich). Eine externe Supervisiona) wird anerkannt, wenn durchgeführt durch qualifizierte Supervisor*innen, die haltungsverwandt arbeiten.
  • Teilnahme an der Fachtagung ist erwünscht.

a) Bei externer Supervision und Weiterbildung bitte vorab Geschäftsleitung kontaktieren.

familylab Berater*innen in Ausbildung werden auf ihren Wunsch nach 6 Monaten ab Ausbildungs-Beginn und in Absprache mit der Ausbildungsleitung unter dieser Bezeichnung auf der Webseite in der Sparte Familienberater*in in Ausbildung geführt. Ab dem 4. Ausbildungsjahr werden sie unter den familylab Berater*innen aufgeführt.

Um die familylab Berater*innen i.A. Mitgliedschaft zu behalten müssen bis Ende Jahr folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Einbezahlen des Jahresbeitrages von CHF 200.00 Anfang Jahr.
  • Während Ausbildungsjahren keine zusätzlichen Anforderungen, da jährliche Qualifizierung durch Ausbildung abgedeckt ist.
  • Fachtagung: Teilnahme erwünscht

Organisationsmitglieder sind beziehungsorientierte Organisationen, welche sich im Laufe von 2 Jahren in Führungs-und Beziehungskompetenz bei familylab weitergebildet haben, oder sich noch in Ausbildung befinden. Diese Organisationen tragen die Anerkennung „Ausgebildet von familylab“.

Spezifische Rechte für Organisationsmitglieder

  • Die Organisationen werden auf der familylab Website unter dem Punkt „Ausgebildet von familylab“ aufgeführt.

Um diese Anerkennung aufrechtzuerhalten, verpflichtet sich die Organisation zur Erfüllung der entsprechenden Kriterien:

  • Nach den zwei Jahren familylab Ausbildung bezahlt die Institution jährlich einen familylab Mitgliedschafts-Beitrag. Dieser Beitrag hängt davon ab, wie gross das Team ist und an welchem Ort sich die Institution befindet (langer Anfahrtsweg, Spesen?).
  • Dieser Mitgliederbeitrag beinhaltet 3 familylab Gruppen-Supervisionen à je 2.5 h/Jahr, welche zum Erhalt der Auszeichnung nötig sind. Je nach Grösse des Teams braucht es mehrere familylab Gruppen-Supervisionen.
  • Ein weiteres Kriterium zum Erhalt der Auszeichnung sind vier interne kollegiale Reflexions-Treffen à je 2 Stunden. Diese Treffen finden ohne familylab Leitungsperson statt.

Auf Wunsch organisiert die Institution familylab Einzel Supervisionen à 1.5 Stunden zum Preis von CHF 180.00.

Allgemeine Rechte und Pflichten von familylab Mitgliedern

Stand 14.10.2020.

Aktive Mitglieder von familylab Schweiz sind grundsätzlich berechtig ihre Angebote, die dem Rahmen und den Grundlagen von familylab entsprechen, über die Plattform der familylab Webseite zu veröffentlichen.

familylab Mitglieder sind eigenverantwortliche Mitwirkende von familylab Schweiz aber keine Partner*innen oder Mitarbeiter*innen. familylab Schweiz übernimmt keine Verantwortung für den Auftritt und den Inhalt der Seminare und Beratungen welche die Seminarleiter*innen und Berater*innen anbieten. familylab Seminarleiter*innen dürfen sich nicht als familylab Elterngruppenleiter*innen oder familylab Berater*innen ausgeben, wenn sie nicht die dazugehörige Ausbildung haben, welche sie dazu berechtigt, diese Titeln zu tragen.

Das Ziel von familylab ist zu informieren, zu inspirieren und zu begleiten. Wir weisen darauf hin, dass familylab keine Psychotherapie anbietet und familylab-Seminare oder familylab-Vorträge keine Therapie oder evtl. weitere Beratung ersetzen.

Weiter wird durch die Teilnahme an unseren Seminaren und Vorträgen kein Erfolg in Bezug auf die Heilung von körperlichen, seelischen oder mentalen Leiden oder eine allgemeine Steigerung von Lebensgefühl garantiert.

familylab Schweiz, weist jegliche Verantwortung in Bezug auf die Umsetzung der Kursinhalte und evtl. damit verbundene Schwierigkeiten ab.

Aufträge, welche von familylab.ch an familylab Mitglieder*innen vermittelt werden, die eine Dauer von bis zu 6 Std. aufweisen, gehen 10% des Umsatzes an familylab.ch.
Bei Aufträgen, die länger als 6 Std. dauern und durch familylab.ch vermittelt werden, gehen 20% des Umsatzes an familylab.ch. (10% an familylab.ch und 10% an familylab Association).

Bei Seminaren für Fachpersonen, welche von familylab Mitglieder*innen konzipiert und auf der familylab Homepage ausgeschrieben werden (Dauer weniger als 1 Seminartag), sind keine Abgaben an familylab.ch zu überweisen. Voraussetzung ist jedoch eine aktiv Mitgliedschaft bei familylab.ch mit den entsprechenden Kriterien.

Bei Ausschreibungen von familylab Seminaren (Dauer mehr als 1 Seminartag) auf der familylab Homepage und bei Verwendung des familylab Logos auf dem Flyer müssen 20% des Umsatzes an familylab abgegeben werden.

Der Austritt bei familylab.ch ist jederzeit möglich. Die Personalien des austretenden Mitglieds werden von der Website und dem internen Newsletter entfernt. Es ist kein Zugang zu internen Daten auf der Homepage mehr möglich.

Mit dem Austritt darf der Name familylab nicht mehr für eigene Zwecke verwendet werden und es ist untersagt, den Titel «familylab Seminarleiter*in, Berater*in, Elterngruppenleiter*in» weiter zu führen.

Es ist jederzeit möglich familylab Gönner*in zu werden. Für eine erneute aktive oder passive Mitgliedschaft ist ein Eintrittsgespräch mit der Leitung von familylab.ch nötig. In diesem persönlichen Gespräch werden Entwicklungen der Organisation besprochen und über die Kriterien der Mitgliedschaft informiert.

Das Eintrittsgespräch kostet CHF 200.00 und findet im familylab Raum in Männedorf statt.

An den Anfang scrollen
Datenschutz
Wir, Family Management GmbH (Firmensitz: Schweiz), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, Family Management GmbH (Firmensitz: Schweiz), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.